CARE-Projektbesuche im Tschad

Gruppenbild der CARE-Delegation mit einheimischen Vertretern Bild vergrößern CARE-Delegation mit einheimischen Vertretern (© CARE/ Josh Estey) Vom 31.1. - 4.2. 2016 besuchte eine Delegation von CARE Deutschland /Luxemburg‎ mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages und Luxemburgs den Tschad.

Ziel war, Entscheidungsträger aus dem Parlament mit dem Land, insbesondere den Entwicklungs- , humanitären und Flüchtlingsprojekten (Schwerpunkt Frauen, Gesundheit/Familienplanung, Wasser und Landwirtschaft) vertraut zu machen.‎
In Begleitung von CARE-Generalsekretär Karl-Otto Zentel informierten sich MdB Andreas Lämmel (CDU, afrikapolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion), MdB Achim Barchmann (SPD), MdBin Birgit Menz (Die LINKE) und Abgeordneter LUX-Parlament Gusty Graas (DP) in Feldbesuchen über deutsche (GIZ, Diakonie, CARE), EU (GIZ) und VN-Projekte (Welternährungsprogramm) der Ernährungssicherung und der Flüchtlingshilfe (etwa 400.000 Flüchtlinge im Tschad, insbes. aus Darfur/Zentralafrika).

Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst unterstützte die Reise insbesondere die Treffen mit Menschenrechtsorganisationen und der Zivilgesellschaft.

Frauen des Südtschad bewässern die Felder Bild vergrößern Frauen des Südtschad bewässern die Felder (© CARE/Josh Estey)

Politische Gespräche mit Regierung und Parlamentariern (Deutsch-tschadische Freundschaftsgesellschaft), Menschenrechtsaktivisten und der Zivilgesellschaft sowie mit dem Gouverneur der östlichen Region Ouaddai warfen ein Schlaglicht auf die Sahel-typischen Probleme des Landes. Gesprächsrunde mit GIZ, Diakonie und Misereor gab einen Überblick zum deu. Engagement im Tschad.
Im Austausch mit PM Kalzeubé Deubet standen die Vertiefung der bilateralen Zusammenarbeit (humanitär sowie Wirtschaft, Energie, Investitionen) und tcd. Beitrag zu regionaler Sicherheit, u.a. als "G5-Sahel"-und AU-Vorsitz im Vordergrund.

CARE-Projektbesuch

Kind aus dem Süd-Tschad